Ratgeber-Krankenversicherung.de

Ihr Ratgeber für die gesetzliche und private Krankenversicherung

Änderungen in der Krankenversicherung ab 2013: Das sollten Sie wissen

2013 gibt es einige Änderungen

2013 gibt es einige Änderungen

Wie so ziemlich jedes Jahr, so gibt es auch 2013 einige Änderungen in der Krankenversicherung. Welche genau das sind, lesen Sie hier.

Die Praxisgebühr hat seit der Einführung 2004 nicht – wie erhofft – für einen Rückgang der Arztbesuche gesorgt, sondern für mehr Bürokratie und Kosten. Aus diesem Grund wurde die Praxisgebühr zum Jahresbeginn 2013 abgeschafft. Einige Patienten sind aber noch unsicher, welche Änderungen das neue Jahr für sie bringt. Wir geben einen Überblick.

Zehn Euro Praxisgebühr fallen weg

Beim nächsten Arztbesuch müssen keine zehn Euro mehr entrichtet werden. Patienten müssen aber immer noch für Medikamente zuzahlen. Als Regel gilt hier weiterhin, dass zehn Prozent der Kosten aus eigener Tasche bezahlt werden müssen. Der Mindestbetrag liegt hier bei fünf, der Höchstbetrag bei zehn Euro.

Patienten können direkt zum Facharzt

Während der Zeit der Praxisgebühr war es notwendig, dass sich Patienten von ihrem Hausarzt eine Überweisung zum Facharzt ausstellen lassen mussten, wenn sie keine weiteren zehn Euro im Quartal zahlen wollten. Nun können sie den Facharzt direkt aufsuchen. Überweisungen wird es weiterhin geben, sie dienen aber lediglich der Information des Kollegen und nicht als Befreiung von einer erneuten Zahlung der Praxisgebühr.

Ärzte haben weniger bürokratischen Aufwand

Die Ärzte haben durch den Wegfall der Praxisgebühr theoretisch mehr Zeit für ihre Patienten, denn der bürokratische Aufwand zur Verwaltung der Quartalszahlungen entfällt. Laut Aussagen der Kassenärztlichen Vereinigung haben die Mediziner im Jahr durchschnittlich 120 Stunden für die Verwaltung der Praxisgebühr benötigt. Auf der anderen Seite gehen Gesundheitsökonomen davon aus, dass nun aber mehr Menschen den Arzt aufsuchen. Somit haben Ärzte dann doch nicht mehr Zeit für ihre Patienten.

Zusatzbeiträge und Geld zurück?

Krankenkassen dürfen bis zu acht Euro Zusatzbeiträge im Monat erheben. Da die Reserven der Kassen hoch sind, sieht es 2013 aber nicht danach aus, dass die Praxisgebühr von einem Zusatzbeitrag abgelöst wird. Anders könnte es im folgenden Jahr aussehen. Einige Versicherte erhalten schließlich sogar Prämien und Boni von ihren Kassen, die durch die Überschüsse zustande kommen.  

Foto1: © DOC RABE Media - Fotolia.com

Bewerten und empfehlen Sie den Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet.)
Loading...

Ähnliche Artikel

Praxisgebühren

Praxisgebühren

Warum und wofür zahlen Sie Praxisgebühr? Und wo liegt die Belastungsobergrenze bzw. wann sind Sie von der Zuzahlung befreit? Hier lesen. Wofür Sie Praxisgebühr zahlen Mit Inkrafttreten des GKV-Modernisierungsgesetzes...


Dank neuer Terminservicestellen: Facharzttermine schon innerhalb von 4 Wochen

Dank neuer Terminservicestellen: Facharzttermine schon innerhalb von 4 Wochen

Facharzttermine soll es schon innerhalb von vier Wochen geben Innerhalb von vier Wochen einen Termin beim Facharzt bekommen? Das klingt für Kassenpatienten mehr als traumhaft. Ab Januar soll...


Änderungen im Gesundheitswesen ab 2013: Das ändert sich

Änderungen im Gesundheitswesen ab 2013: Das ändert sich

Ab 2013 ändert sich einiges Das neue Jahr bringt eine Vielzahl von Änderungen im Gesundheitswesen mit sich, die sowohl gesetzlich als auch privat Krankenversicherte betreffen. In diesem Artikel informieren...