Ratgeber-Krankenversicherung.de

Ihr Ratgeber für die gesetzliche und private Krankenversicherung

Prognose des BVA: Krankenkassenbeiträge werden wohl steigen

Die Krankenkassenbeiträge werden wohl steigen

Die Krankenkassenbeiträge werden wohl steigen

Wenn sich Einnahmen und Ausgaben so entwickeln wie in der letzten Zeit, werden die Krankenkassenbeiträge in den kommenden Jahren deutlich steigen. So lautet zumindest die Einschätzung des BVA.

Die Erhöhung der Beiträge sei dabei auf die schwindenden finanziellen Reserven der Krankenkassen zurückzuführen.

Die Ausgaben der Krankenkassen steigen

Laut dem Präsidenten des Bundesversicherungsamtes (BVA), Maximilian Gaßner, steigen schon heute die Ausgaben der Krankenkassen für Medikamente, Arzthonorare und Kliniken schneller als die Einnahmen. Aus diesem Grund seien viele Versicherungen gezwungen, auf ihre Finanzreserven zurückzugreifen.

Das Problem: die gebildeten Rücklagen werden nach Einschätzung des BVA nicht allzu lange vorhalten. Aufgrund dessen erwartet der Experte bei einer gleichbleibenden Entwicklung bis zum Jahr 2020 ein Defizit von etwa 25 Milliarden Euro auf Seiten der Krankenkassen. Dementsprechend wären die Krankenversicherungen gezwungen, entsprechende Zusatzbeiträge zu erheben, um das Defizit abzufangen beziehungsweise zu mildern. Und diese Last müssen allein die Versicherten tragen, da mit der letzten Gesetzesänderung der Beitragssatz für die Arbeitgeber festgelegt wurde.

Anstieg der Zusatzbeiträge erwartet

Es sei laut Gaßner im Jahr 2020 mit einer Erhebung eines durchschnittlichen Zusatzbeitrags bei den gesetzlichen Krankenkassen von 2,2 oder 2,3 Prozent des Bruttolohns zu erwarten. Aktuell liege der durchschnittliche Zusatzbeitrag bei 0,9 Prozent vom Bruttolohn. Dieser Beitrag muss von den gesetzlich Versicherten zusätzlich zu dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 Prozent des Bruttolohns aufgebracht werden.

Hier ein Beispiel:

Die prognostizierte Erhöhung würde für einen gesetzlich versicherten Beschäftigten mit 3.000 Euro monatlichem Bruttolohn eine Mehrbelastung von rund 480 Euro im Jahr bedeuten. Für die meisten Versicherten dürfte damit die zusätzliche Beitragslast deutlich spürbar werden. 

Foto1: © Pixelot - Fotolia.com

Bewerten und empfehlen Sie den Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet.)
Loading...

Ähnliche Artikel

Schock für Arbeitnehmer – Krankenkassenbeiträge steigen erneut

Schock für Arbeitnehmer – Krankenkassenbeiträge steigen erneut

Um die steigenden Ausgaben der Krankenkassen zu decken, sollen die Zusatzbeitröge 2017 erneut steigen. Es trifft wieder einmal die Arbeitnehmer. Zusatzbeiträge sollen um 0,3 % steigenWie der Spitzenverband...


GKV: So teuer werden die Krankenkassenbeiträge 2016

GKV: So teuer werden die Krankenkassenbeiträge 2016

Gesetzlich Versicherte müssen 2016 mit einer Erhöhung der Krankenkassenbeiträge rechnen. Um 0,2 Prozentpunkte soll die Zahlung angehoben werden. Medienberichte: GKV Beitrag steigt 2016Im kommenden Jahr sollen die Beiträge...


Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung bleibt vorerst stabil

Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung bleibt vorerst stabil

Beitragssatz zur GKV bleibt stabil Trotz der schlechten konjunkturellen Entwicklung soll der Beitragssatz zur GKV im nächsten Jahr relativ stabil bleiben. Entlastungen werde es allerdings nicht geben. Dies erklärte...