Ratgeber-Krankenversicherung.de

Ihr Ratgeber für die gesetzliche und private Krankenversicherung

Deutsches Handwerk – Pflegeversicherung vom Lohn abkoppeln

Zur Finanzierung der Pflegeversicherung sollen Steuerzahler tiefer in die Tasche greifen. Der Zentralrat des Deutschen Handwerks hat allerdings Bedenken.

Deutsches Handwerk – Pflegeversicherung vom Lohn abkoppeln

Beitragserhöhung zur Pflegeversicherung geplant

Künftig will der Staat mehr Gelder für die Pflege bereitstellen. Dazu soll der Beitragssatz für die Pflegeversicherung steigen. Der Zentralrat des Deutschen Handwerks (ZDH) sieht daraus große Belastungen für die Beitragszahler entwachsen und fordert die Finanzierung aus einer zusätzlichen privaten Versicherung. Weiterhin soll der Beitrag vom Einkommen abgekoppelt werden.

Reform der Pflegeversicherung zwingend notwendig

Bezug nehmend auf das steigende Durchschnittsalter der deutschen Bevölkerung fordert die Bundesregierung eine Reformation des Pflegeversicherungssystems. Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe (CSU) hat nun einen Vorschlag ins Parlament eingebracht. Bundesrat und Bundestag müssen noch darüber entscheiden. Wird die Reform durchgewunken, steigt der Beitragssatz von 2,05 auf 2,35 Punkte. Später sollen noch einmal 0,2 Punkte dazukommen. Damit sollen mehr Menschen finanzielle Stützung aus der Pflegeversicherung erhalten. Vor allem Demenzkranke sollen gefördert werden. Im Gegenzug will die Regierung 20 Jahre nach der Reform ein ganz Einstufungsverfahren und einen neuen Pflegebegriff einführen.

ZDH sieht Gefahren

Der Zentralrat des Deutschen Handwerks erklärt, dass die Beitragszahler durch die Reform ab 2017 mit sechs Milliarden Euro im Jahr zusätzlich belastet werden. Er sieht die Reform kritisch und fordert eine Überarbeitung des Gesetzesentwurfs. Weiter äußert der Verband, dass Leistungsverbesserungen nicht ausschließlich aus den Mitteln der gesetzlichen Pflegeversicherung bezahlt werden dürfen. Die Sozialversicherungen müssen auf anderem Wege auf die Anforderungen des demografischen Wandels vorbereitet werden. Eine Möglichkeit sei die Abkopplung des Pflegebeitrags vom Lohn. Den zusätzlichen Finanzbedarf könne man über private Versicherungen abdecken. Zu den wichtigsten Forderungen gehört der Vorschlag, den Beitrag der Arbeitgeber zur Pflegeversicherung festzuschreiben. Genau so sehe es die Reformierung der gesetzlichen Krankenversicherung vor. 

Foto1: © drubig-photo - Fotolia.com

Bewerten und empfehlen Sie den Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet.)
Loading...

Ähnliche Artikel

Reaktion auf Niedrigzinsen: Gesetzliche Krankenkassen sollen Rücklagen mit Aktien sichern dürfen

Reaktion auf Niedrigzinsen: Gesetzliche Krankenkassen sollen Rücklagen mit Aktien sichern dürfen

Krankenkassen sollen bald in Aktien investieren dürfen Die Bundesregierung hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, mit dem sie auf die anhaltenden Niedrigzinsen und die so abschmelzenden Rücklagen der Krankenkassen reagieren....


Gröhe fordert: Krankenkassen sollen für Pflegereform zahlen

Gröhe fordert: Krankenkassen sollen für Pflegereform zahlen

Die Krankenkassen sollen für die Pflegereform zahlen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe fordert, dass Leistungen der Pflegeversicherungen an die Krankenkassen übertragen werden. Für diese könne das allerdings Mehrbelastungen nach sich...


Einigung bei Koalitionsverhandlungen: SPD schafft Kopfpauschale ab

Einigung bei Koalitionsverhandlungen: SPD schafft Kopfpauschale ab

SPD schafft Kopfpauschale ab Experten von CDU/CSU und SPD sind sich einig: die Kopfpauschale wird gekippt. Stattdessen soll der Zusatzbeitrag künftig einkommensabhängig erhoben werden. Die seit Wochen andauernden Koalitionsverhandlungen...